Forellenangeln in Bächen und Flüssen mit Lisa

 

Forellenangeln in Bächen und Flüssen mit Lisa

Der beste Zeitpunkt Forellen zu fangen ist gleichzeitig der Saisonstart = das Frühjahr. Besonders von März bis Anfang Mai sind die Fische noch wenig scheu, danach steigt der Angeldruck und die Gewässer werden mehr und häufiger befischt, sodass mehr Unruhe im Wasser entsteht und die Forellen skeptischer werden.

Den Laichzug der Forellen kann man sich zum Vorteil machen, da diese nach der Laichzeit richtig aggressiv sein können.

Besonders interessante Plätze für Forellen sind kalte Wasserbereiche (z.B. schattige Plätze durch Bäume), sowie viel Struktur im Wasser, da sich diese beiden Dinge positiv auf den Sauerstoffhaushalt des Gewässers auswirken und den Forellen obendrein auch noch Deckung bieten.

Der frühe Morgen und der späte Abend eignen sich besonders gut für die Angelei auf Forellen. Forellen nutzen tagsüber Gehölz und Wurzeln als Schutz und Tarnung. 

Reaktionsbisse passieren den ganzen Tag über und machen das Angeln auf Forellen kurzweilig.

 

Forellenangeln in Bächen und Flüssen mit Lisa

 

Bei klarem Wasser sind Forellen oft sehr zaghaft und vorsichtig, bei sehr trübem Wasser können die Mäuler auf einmal vernagelt sein. Optimal ist ein ganz leicht eingetrübtes Wasser in Verbindung mit Sonnenschein. Das Wetter kann also ebenfalls eine Rolle in Bezug auf das Beißverhalten spielen und sollte die Köderwahl des Anglers beeinflussen.

Forellen ernähren sich hauptsächlich von Insekten und Larven, große Forellen auch von Groppen, Elritzen und Krebse. Große Bachforellen ernähren sich auch von kleinen Forellen der letzten beiden entstandenen Jahrgänge. 

Dies ist wichtig zu verstehen, um die richtige Köderwahl zu treffen. Möchte man seine Forellen zurücksetzen, sollte man sich Gedanken über Schonhaken machen (Haken ohne Widerhaken), um die Mäuler zu schützen. Beim Zurücksetzen sollte man darauf achten, dass der Fisch mit dem Kopf gegen den Strom gestellt wird, sodass schneller Sauerstoff aufgenommen werden kann. 

 

Forellenangeln in Bächen und Flüssen mit Lisa

 

Forellen können sehr „trittempfindlich“ sein. Daher ist es wichtig, sich zu konzentrieren und jeden Schritt bewusst zu setzen und nicht hektisch zu agieren. Je weiter weg  vom Spot, desto besser. Ein präziser Wurf sollte jedoch noch möglich sein. 

 

Petri heil und viel Spaß am Wasser!

 

Eure Lisa